Zitate 



von Daniel S. Kaiser

                                                              zuletzt aktualisiert am 21.07.17


»Wem Zuckerbrot und Peitsche gefällt, der sagt auch bei einer surfenden Ananas nicht Nein.« 


WERBUNG

Deutsche Bank führt erstes Geldanlagekonto für Hunde ein: 

Den Fletsch-Fonds.


»Diese Welt kann man nur scheintot ertragen,

oder unter schallendem Gelächter.«


»Abgashandel: In Deutschland werden die Menschen immer noch vergast,

nur auf Raten, und zugunsten einer profitorientierten Automobilindustrie.« 


»Nicht alles ist möglich, aber viel mehr als man denkt,

wenn man nur die nötige Disziplin aufbringt.«


»Willkommen im (Stein-)Zeitalter der (Un-)Bildung: So mancher Zeitgenosse

hält 'Zyklon B' für einen tropischen Wirbelsturm.«


»Im Zeitalter der Automobilgötzen werden dem Fortschritt zuliebe

quasi ungestraft Menschenleben geopfert.« 


»Immer wieder wird von falschen Freunden gesprochen, an die jemand geraten sein könnte,

dass derjenige möglicherweise selbst der falsche Freund für andere ist,

wird üblicherweise eher weniger thematisiert.«


»In der deutschen Justiz hat sich de facto seit 80 Jahren nicht viel verändert,

es werden nach wie vor die Täter, und nicht die Opfer geschützt.«


»Nichts hat auf Dauer Relevanz, nur die Liebe!«

»Diese Welt wird kontrolliert von Wurstverkäufern und lächerlichen Politclowns in Nadelstreifen.«


WERBUNG

Burger Power? Für so manchen Zeitgenossen ist

McDonalds der perfekte Ernährungsbrater!


»Mode? Wer sich auf seine innere Uhr nicht mehr verlassen kann, 

findet oftmals kaum noch Zeit für seine äußere!«


»Was wäre die Welt doch für ein wundervoller Ort,

wenn einzig nur noch die Vöglein sängen.«


»Ich bin kein Workoholic, sondern ein fanatischer Worktremist!«


»Für 'Nutztiere' in Deutschland ist der Holocaust an jedem neuen Tag Realität


»Die Arbeitslosigkeit in vielen EU-Staaten sinkt: Messerattentäter gelten ab sofort als sozialversicherungspflichtig Beschäftigte.«


»So mancher Zeitgenosse hält ein 'Fresko' für eine kulinarische Schlemmerei.«


»Einsamkeit? Nur auf dem Friedhof kann man sich drauf verlassen,

dass immer jemand zu Hause ist.«


»Triebwerksschaden: Chronische Flugzeug-Fetischisten

leiden nicht selten am Pfeifferschen Düsenfieber.«


    61/61



                    « zur Übersicht                                                                        gesammelte Zitate by DSK »   


ACHTUNG: 

 

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die auf diesen Seiten dargestellen Texte und Inhalte partiell Spuren von Satire enthalten können. Alle Ähnlichkeiten mit lebenden oder verstorbenen Personen sind rein zufällig und vom Autor nicht beabsichtigt.

 

  

Die Redaktion